Förderung

Die Diligentia Stiftung für empirische Forschung

ist eine 2015 gegründete Stiftung zur Förderung der Gesellschaftswissenschaften, speziell der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, unter Einbeziehung ihrer angrenzenden Disziplinen (Stiftungszweck). Die noch junge Stiftung fördert in Weiterführung der Intention ihres Stifters empirische Forschung hinsichtlich unterschiedlicher und dabei auch kritischer Fragestellungen. Die Stiftung hat gegenwärtig drei Förderstränge:


Ausschreibung Projekte

Was wird gefördert?

Gefördert wird empirische Forschung, sei sie problemorientiert theoriebildend oder theorie-/ hypothesenprüfend, deren Ergebnisse jeweils an der Realität prüfbar und damit auch widerlegbar sind, sowie die Entwicklung der dazu notwendigen Methoden.

Der Schwerpunkt der geförderten Projekte soll im Bereich der empirischen und experimentellen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften liegen. Die Projekte sollen innovative Bezüge von Theorie und Praxis, Erfahrung und Wissenschaft aufweisen, die das gängige Empirieverständnis erweitern oder ergänzen.

Gefördert werden Forschungsprojekte in Höhe von bis zu € 50.000. Es können hauptsächlich Kosten für Datenerhebungen (Durchführung von Experimenten oder Umfragen, Zugang zu Datenbanken oder ähnliches) beantragt werden. Der maximale Förderzeitraum beträgt drei Jahre mit einmaliger, kostenneutraler Verlängerungsmöglichkeit.

Wer kann sich bewerben?

Antragstellende sind eine oder mehrere natürliche promovierte Personen, die in einer staatlich anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung in Deutschland, Österreich oder der Schweiz tätig sind.

Wie kann man sich bewerben?

Antragstellende reichen bis zum 01.03.2019 einen kurzen Antrag ein, der folgendes beinhaltet:

  • Titel des Forschungsprojektes und Kontaktdaten des/der Antragstellenden
  • Projektbeschreibung, bestehend aus:
    • Relevanz des Themas für die empirische Forschung
    • Zielsetzung des Projektes
    • Forschungsdesign
  • Kurzer Lebenslauf des/der Antragstellenden (nicht länger als zwei Seiten pro Lebenslauf)
  • Angaben zum beantragten Förderaufwand (Aufschlüsselung der Kosten) und ggf. anderer Finanzierungsquellen
  • Zeitplan des Vorhabens

Dieser Kurzantrag soll mithilfe des relevanten Formblatts (siehe Antragsformulare) gestellt werden.

Die Kurzanträge werden zunächst durch die Stiftung evaluiert und es erfolgt ein erster Auswahlprozess. Ab dem 01.04.2019 werden dann jene Antragstellerinnen und Antragsteller zu einem Vollantrag eingeladen, deren Anträge in der ersten Auswahlstufe als prioritär eingestuft worden sind. Der Vollantrag soll eine detaillierte Projektbeschreibung liefern und ausführlich folgende Punkte berücksichtigen: Forschungsthema und Signifikanz der Forschungsfrage; aktueller Wissensstand und Beitrag des Projektes; empirische Methoden und Hypothesen; geplante Datenanalysen. Der Umfang des Vollantrags darf 12 Seiten nicht überschreiten und die Frist für die Einreichung ist der 01.06.2019.

Bewerbungen können ausschließlich in elektronischer Form und englischer Sprache eingereicht werden.

Wie erfolgt der Auswahlprozess?

Zentrales Entscheidungskriterium für eine finanzielle Förderung ist der empirische Mehrwehrt des geplanten Forschungsprojektes im Sinne des Stiftungszwecks. Die Anträge werden unabhängig begutachtet und die finalen Entscheidungen über geförderte Projekte werden voraussichtlich im Juli 2019 an die Antragssteller kommuniziert.

Kontakt

Vorstand der Diligentia Stiftung
Stiftung für empirische Forschung
Spichernstr. 75
50672 Köln
projekte@stiftung-diligentia.org
www.stiftung-diligentia.org


Ausschreibung Diligentia Preis

Was wird ausgezeichnet?

Die Diligentia Stiftung zeichnet jedes Jahr herausragende empirische und experimentelle Forschungsarbeiten aus, die innovative Ergebnisse für gesellschaftlich relevante Sachverhalte produziert haben. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Publikationen von Einzelautoren oder Autorenteams in Form von Aufsätzen in anerkannten, internationalen Fachzeitschriften. Der Preis ist mit € 5.000 dotiert und ist im Falle von Autorenteams gleichmäßig auf alle Autoren zu verteilen.

Wer kann sich bewerben?

Antragstellende sind natürliche promovierte Personen, die in einer staatlich anerkannten europäischen wissenschaftlichen Einrichtung tätig sind.

Wie kann man sich bewerben?

Antragstellende reichen eine Bewerbung ein, die folgendes beinhaltet:

  • Die auszuzeichnende wissenschaftliche Publikation
  • Eine kurze Darstellung der Studie und ihrer Signifikanz für die empirische Forschung (max. 300 Wörter)
  • Lebenslauf des Antragstellenden bzw. der Antragsteller im Falle von Autorenteams

Einsendefrist ist der 01.05.2019. Bewerbungen können ausschließlich in elektronischer Form und englischer Sprache eingereicht werden.

Wie erfolgt der Auswahlprozess?

Zentrales Entscheidungskriterium für eine finanzielle Förderung ist der empirische Mehrwehrt der Forschungsarbeit im Sinne des Stiftungszwecks. Die Anträge werden unabhängig begutachtet und die Entscheidung über den Sieger oder die Siegerin des Diligentia Preises wird bis Ende September 2019 bekannt gegeben.

Kontakt

Vorstand der Diligentia Stiftung
Stiftung für empirische Forschung
Spichernstr. 75
50672 Köln
projekte@stiftung-diligentia.org
www.stiftung-diligentia.org